Header_image.jpg

Warum sind E-Wallets so beliebt?

September 26, 2022 14 lesezeit minuten

Lockdowns und Homeoffice haben unser Konsumverhalten und unsere Zahlungsmethoden dauerhaft verändert. Je beliebter E-Wallets werden, umso weniger wird künftig der Ausruf „Oh je, Geldbeutel vergessen“ zu hören sein. 

Heute kann man beim alltäglichen Einkauf einfach per App auf dem Mobiltelefon bezahlen. Wer auf dem Weg zur Arbeit einen Kaffee trinkt oder frühstückt, zahlt einfach per App und sammelt womöglich sogar Treuepunkte. In der Mittagspause genügt dann ein bisschen Wischen auf dem Smartphone, um den Lebensmitteleinkauf zu erledigen oder Kleidung der Lieblingsmarke zu kaufen. Der Geldbeutel kann dabei stecken bleiben. So geht das heute mit einem E-Wallet (oder auch „Cyberwallet“).

E-Wallets sind beliebt, weil die Bezahlung damit sicherer und einfacher ist. Die Pandemie hat die Nutzung dieses kontaktlosen Zahlungsmittels noch befördert. Dieses rasche Wachstum wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach in den nächsten Jahren fortsetzen. 

In diesem Blogbeitrag geht es um drei Themen: 

  • Was ist ein E-Wallet und wie funktioniert es?
  • Warum finden E-Wallets immer mehr Verbreitung?
  • Einblicke in den E-Wallet-Markt:
    • Unterschiede beim Wachstum des mobilen Zahlungsverkehrs in verschiedenen Ländern
    • Anbietervielfalt

Was ist ein E-Wallet und wie funktioniert es?

Ein E-Wallet ist in einfachen Worten ein Onlineservice oder eine Software, mit dessen bzw. deren Hilfe Privatpersonen und Unternehmen elektronische Transaktionen ausführen können. In dieser auch als „Cyberwallet“ bezeichneten digitalen Brieftasche sind die Zahlungsmittel des Nutzers (z. B. eine Kreditkarte), Ausweisdokumente (Führerschein usw.), Flugtickets und Gutscheine sicher gespeichert. 

Mit seinem E-Wallet kann der Nutzer Einkäufe einfach über sein Mobiltelefon, eine Smartwatch oder ein anderes Gerät tätigen. Die bekanntesten E-Wallet-Apps mit insgesamt fast einer Milliarde Nutzern sind Apple Pay, Google Pay und Samsung Pay. Die nachfolgende Abbildung zeigt, wie E-Wallets funktionieren:

Digital-wallet-image_German-1024x768.png
  1. Der Nutzer gibt seine Kartendaten in das E-Wallet (z. B. Apple Pay oder Google Pay) ein. 
  2. Ein Token der Karte wird für das E-Wallet generiert. Für jedes Gerät, für das die Karte registriert ist, gibt es ein eigenes Token. Die Token werden im Kartensystem beim Anmeldevorgang erstellt.
  3. Der Nutzer tätigt einen Kauf und bezahlt per E-Wallet. 
  4. Die Zahlung wird wie bei kontaktlosen Zahlkarten erfasst, indem das Gerät an das NFC-Lesegerät des Terminals gehalten wird.
  5. Vom Händler wird die Transaktion mit dem Token gesendet, welches im Kartensystem zurückkonvertiert wird. Beim Kartenausgeber geht die Transaktion mit der Kartennummer ein, anhand derer der Karteninhaber identifiziert werden kann.
  6. Die Transaktion wird genehmigt und ist für den Nutzer in der Transaktionshistorie sichtbar.

Warum finden E-Wallets immer mehr Verbreitung? 

Bis Ende 2022 soll die Zahl der E-Wallet-Nutzer weltweit etwa 3,6 Milliarden erreichen – fast die Hälfte der gesamten Weltbevölkerung. Das Wachstum des mobilen Zahlungsverkehrs wird sich nicht so bald verlangsamen, denn für diesen Markt wird bis 2028 ein Volumen von 15,69 Billionen US-Dollar prognostiziert.

Besonders attraktiv ist die mühelose und sichere Handhabung von E-Wallets. Daher nehmen immer mehr Händler und Kartenausgeber E-Wallet-Services in ihr Angebot auf. Eine Betrachtung der verschiedenen Akteure rund um E-Wallets lassen die Anreize zutage treten, die E-Wallets so beliebt gemacht haben.

Für Verbraucher einfach, sicher und zuverlässig

Die mit dem Smartphone verbrachte Zeit hat Auswirkungen auf das Verhalten von Verbrauchern und die Art und Weise ihres Konsums. Je mehr Zeit sie mit dem Smartphone verbringen, umso normaler erscheint es ihnen, ihre Kreditkarte nicht in der Brieftasche, sondern im Smartphone aufzubewahren. 

E-Wallets sind in der Regel mit Zwei-Faktor-Authentifizierung, Tokenisierung und guten Sicherheitsprotokollen ausgestattet, die den Diebstahl der Kartendaten erschweren, das Betrugsrisiko senken und die Sicherheit erhöhen. Da die E-Wallet-Anbieter auf das Vertrauen der Nutzer angewiesen sind, haben sie keine andere Wahl, als ein extrem sicheres System anzubieten. Im Vergleich zu allgemeinen Kartentransaktionen ist das Risiko von Sicherheitsverletzungen bei E-Wallets dank Tokenisierung geringer, während die Zwei-Faktor-Authentifizierung das Betrugsrisiko senkt.

Darüber hinaus können die Nutzer Zahlungseinträge archivieren und organisieren und erhalten so Zugang zu ihren Konsumdaten und Mehrwertdiensten.

Händler profitieren durch einen einfachen Zahlvorgang und Kundentreue

Eine bequeme Bezahlung ist ein wichtiger Verkaufsfaktor, der nicht nur den Verbrauchern, sondern auch den Händlern zugute kommt. Umständliche Zahlungsverfahren sind eine der Hauptursachen für zunehmende Kundenabwanderung. Daher setzen viele Händler auf E-Wallets, um ihren Kunden die bevorzugten Zahlungsoptionen bieten zu können. 

Zudem sorgen E-Wallets für mehr Sicherheit und Kundentreue, da sie für personalisiertes Marketing und Rabattgutscheine genutzt werden können. Integrierte Lösungen machen das Einkaufen mit E-Wallet einfach und attraktiv und können so zur Umsatzsteigerung beitragen.

Für Kartenausgeber steigern E-Wallets die Kundenbindung

Das Verbraucherverhalten und der zunehmende Wettbewerb sind Anlass für Kartenausgeber, einen E-Wallet-Service einzuführen. Eine wachsende Zahl versucht, mit dem Angebot eines E-Wallets neue Kunden zu gewinnen und bestehende zu behalten. 

Das Entwicklungstempo und die Verbreitung von E-Wallets mögen sich je nach Land und Nutzersegment noch so sehr unterscheiden, eines jedoch steht fest: E-Wallets haben bei steigenden Nutzerzahlen enorme Auswirkungen auf Zahlungsvolumen und Gewinn. 

Für Kartenausgeber sind Markt- und Kundenforschung und eine gründliche Analyse der potenziellen Wirkung eines E-Wallets unverzichtbar. Die Integration eines geeigneten E-Wallets fördert die Nutzeransprache und die Einnahmen.

Einblicke in den E-Wallet-Markt

Sind Sie Kartenausgeber und möchten E-Wallets in Ihr Kartenangebot aufnehmen? Dann sollten Sie die folgenden Informationen über den E-Wallet-Markt kennen. E-Wallets sind bei den meisten Verbrauchern beliebt, doch der Grad der Beliebtheit ist in den einzelnen Ländern und je nach E-Wallet-Typ unterschiedlich.

Unterschiede beim Wachstum des mobilen Zahlungsverkehrs in verschiedenen Ländern

E-Wallets sind weltweit stark verbreitet. Allerdings unterscheiden sich die Zahl der E-Wallets und die Art und Weise ihrer Nutzung von Land zu Land.

Wo es eine Infrastruktur zur bequemen digitalen Zahlung gibt (z. B. in Europa oder in den USA) werden E-Wallets langsamer angenommen. Das kontaktlose Bezahlen per Karte unterscheidet sich beispielsweise in Bezug auf Schnelligkeit und Komfort nicht wesentlich von der Verwendung eines E-Wallets.

In den Schwellenländern sieht es anders aus. Dort werden E-Wallets schneller angenommen und die Zahl der Nutzer nimmt rasch zu. In bevölkerungsreichen Ländern wie Indien und China lassen sich E-Wallets über die digitale Zahlung hinaus auch als einfaches Mittel bei der Verwaltung von Bevölkerungsdaten nutzen. 

Regionale und demografische Gemeinsamkeiten reichen jedoch nicht aus, um die Entwicklung digitaler Services zu beschreiben. Selbst in ein und demselben Markt finden – je nach Nutzeranforderungen – unterschiedliche digitale Services Verbreitung.

Anbietervielfalt

Weltweit gibt es hunderte E-Wallets, die sich im Hinblick auf die angebotenen Leistungen, den Zielmarkt und die Endnutzer unterscheiden, und es werden ständig mehr. Die vom Verbraucher getroffene Wahl richtet sich nach den unterschiedlichen Vorteilen und Merkmalen der E-Wallets.

Ein paar Beispiele:

Mobile E-Wallets wie Apple Pay, Google Pay und Samsung Pay sind betriebssystemspezifisch: Apple Pay ist nur für iOS-Geräte wie das iPhone oder die Apple Watch verfügbar, während Google Pay und Samsung Pay auf Android-Geräten verwendet werden können. Diese E-Wallets können Kredit-, Debit- und Prepaid-Karten aufnehmen.

Händlerspezifische Wallets wie Walmart Pay ermöglichen die Bezahlung mit Debit-, Kredit- oder Geschenkkarten und den Erhalt von Bargeldprämien in den Geschäften des Händlers.

E-Wallets von Messenger-Diensten wie WeChat Pay fungieren über den reinen Zahlungsdienst hinaus als integriertes Vertriebs- und Marketingmedium und gestatten das Senden von Geld an Freunde, die Bezahlung von Waren und Dienstleistungen online und das Aufladen von Mobiltelefonguthaben.

Bei E-Wallets von Telefongesellschaften wie M-PESA handelt es sich eher um ein virtuelles Banksystem, das Transaktionen über eine SIM-Karte ermöglicht. Mit M-PESA können Nutzer nach dem Einlegen der SIM-Karte in ihr Mobilgerät Zahlungen vornehmen und Geld per SMS an Händler oder Familienmitglieder überweisen. 

Speziell auf Onlinehandel und Geldtransfers ausgelegte E-Wallets wie PayPal gestatten Onlinetransaktionen (Zahlungen, Geldtransfers) über angeschlossene Debit- oder Kreditkarten oder Bankkonten.

In Kryptowallets wie Coinbase Wallet können Nutzer in Eigenverwahrung Guthaben in Kryptowährungen, Schlüssel, NFT (Non-Fungible Token) und Daten an einem Ort verwalten. 

Jedes E-Wallet zielt auf einen spezifischen Markt, eine bestimmte Nutzergruppe und aus unterschiedlichen Perspektiven ermittelte Marktanforderungen ab. 

Die Vielfalt des E-Wallet-Markts belegt, dass es schwierig ist, eine attraktive Lösung mit nur einem einzelnen E-Wallet für alle Marktteilnehmer – Verbraucher, Kartenausgeber und Händler – anzubieten. 

Die Diversifizierung des E-Wallet-Markts wird voraussichtlich weitergehen und Anbieter sollten sich darauf konzentrieren, die von ihnen anvisierte Zielgruppe zu begeistern. Um sich von den Mitbewerbern abzuheben, bieten manche E-Wallet-Anbieter Zusatzdienste an. Bei PayPal und Apple Pay gehören beispielsweise „Jetzt kaufen, später zahlen“-Angebote zu den Kernleistungen, die den Nutzern einen flexiblen Konsum mit erhöhter Kaufkraft gestatten.

Prognose für kontinuierliches Wachstum

Untersuchungen zufolge werden E-Wallets im Zahlungsverkehr in den nächsten Jahren eine immer größere Rolle spielen. Mobilgeräte wie Smartphones, Tablets und Wearables gehören für Milliarden Menschen weltweit bereits zum Alltag. Die Erfahrung von mehr Komfort und Sicherheit wird die Nutzung von E-Wallets weiter fördern. Gleichzeitig wird das E-Wallet-Segment aufgrund der Unterschiede in Verbraucherverhalten, Regionen und Märkten und des Fehlens einer für alle Marktteilnehmer attraktiven Einzellösung breit aufgestellt bleiben.

Angesichts der wahrscheinlichen Verschärfung des Wettbewerbs werden die Anbieter sicherlich differenzierte, auf das jeweilige Nutzer-/Händler-Zielpublikum zugeschnittene Leistungen erwägen. Ein „Jetzt kaufen, später zahlen“-Service wirbt beispielsweise mit einer kostengünstigen Finanzierungsmöglichkeit, während die Integration in Smart-Lautsprecher-Technologie das komfortable Bezahlen per Sprachbefehl ermöglicht. Auch der Bereich der Kryptowährungen ist angesichts der wachsenden Zahl an Besitzern von Kryptoguthaben interessant. Wie dem auch sei, ein erstklassiger Nutzerkomfort und attraktive Leistungen bilden letztendlich den Schlüssel zum Erfolg jedes E-Wallet-Angebots.

Suchen Sie einen Partner für die Integration eines E-Wallets in Ihr Produkt?

Enfuce unterstützt Kartenausgeber, FinTechs und Händler mit seinen Zahlungsdiensten bei ihrem Erfolg in sich rasch verändernden Märkten. Im vergangenen Jahr implementierte Enfuce in Zusammenarbeit mit Visa und Mastercard über zehn globale E-Wallets für seine europäischen Kunden. Für dieses Jahr erwarten wir ein deutliches Wachstum mit mehr als doppelt so vielen E-Wallet-Projekten.

Enfuce hat die Einführung globaler E-Wallets wie Apple Pay und Google Pay in den nordischen Ländern vorangetrieben. Im Jahr 2017 wurde Apple Pay im Rahmen eines Implementierungsprojekts für einen Kunden erstmalig von Enfuce in Finnland eingeführt.

Dank einer Kombination aus Branchenkenntnis, innovativer Technologie und Compliance stellt Enfuce skalierbare und zukunftsfähige Lösungen schnell und sicher bereit. Wenn Sie E-Wallets und die mobile Bezahlung in Ihr Angebot aufnehmen möchten, stehen wir als zuverlässiger Partner mit viel Erfahrung und Branchenkenntnis an Ihrer Seite. Entwickeln Sie zusammen mit Enfuce die optimale E-Wallet-Integration für Ihr Produkt. Setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung!

Suchen