Continue reading post

Von 0 auf 100.000 Karten in zwei Jahren – Rocker wird mit Enfuce Card-as-a-Service zur marktführenden Neobank

Das FinTech-Unternehmen Rocker hatte zum Ziel, mit einem volldigitalen Banking-Angebot zur Nummer eins der Neobanken in Europa aufzusteigen. Im Januar 2020 führte Rocker eine Zahlungskarte für sein Konsumentenkreditgeschäft ein. Mittlerweile bietet Rocker ein volldigitales Finanzmanagement an, einschließlich der biometrischen Karte Rocker Touch. In einem Markt der ständig wachsenden Ansprüche punktet Rocker mit unkomplizierten Zahlungsoptionen und sorgt mit einem guten Kundenerlebnis für Kundenbindung.

Als Rocker im Jahr 2020 seine auf Enfuce Card-as-a-Service aufbauende Visa-Zahlungskarte in Schweden einführte, wurden zunächst 35.000 Karten ausgegeben. In nur zwei Jahren schnellte die Zahl auf über 100.000.

Rocker bietet Zahlungsdienste verschiedener Leistungsniveaus für Kunden mit unterschiedlichen Bedürfnissen an und nutzt dabei das reichhaltige Funktionsportfolio von Enfuce. Die sofort ausgestellte virtuelle Karte und die App sind für alle Kunden kostenlos. Die Programme „Plus“ und „Premium“ umfassen zusätzliche Leistungen und Vorteile für Kunden, die mehr Zahlungsoptionen schätzen.

Dank der Fähigkeit, einfache, relevante und erschwingliche Zahlungsprodukte für moderne Kunden zu offerieren, konnte Rocker in diesem sehr anspruchsvollen Segment Marktanteile gewinnen.

„Unsere Vision ist es, die beste Plattform für alltägliche Finanzdienstleistungen zu schaffen. Rocker ist eine der am schnellsten wachsenden Neobanken in Schweden. Bei uns ist derzeit viel los. Wir befinden uns in einer unglaublichen Wachstumsphase und hatten für die Kartentransaktionen ein Wachstum von 170 Prozent anvisiert. Jetzt legen wir die Latte mit einem Ziel von fast 1000 Prozent im nächsten Jahr um einiges höher“, erklärt Rocker-CEO Jonas Hultin.

Enge Zusammenarbeit für schnelle Markteinführung wertschöpfender Leistungen

Die Nutzerzahl ist für die Partner eine wichtige Kennzahl und so arbeitet Enfuce eng mit Rockers VP of Product, Andreas Norberg, an Weiterentwicklungen für Produkt und Botschaft, die die Nutzer ansprechen sollen.

In den zwei Jahren seit der Einführung wurde das Leistungsangebot der Karte von Rocker deutlich erweitert, um Zahlungen noch einfacher zu machen und den Kunden mehr Optionen zu bieten. Dazu gehören alle wichtigen E-Wallets (Apple Pay, Google Pay, Samsung Pay), das Aufteilen von Rechnungen, das Festlegen der PIN, die Anzeige von Kartendetails und 3DS.

„Rocker ist sehr aktiv bei der Entwicklung neuer Leistungen, die bestehenden Nutzern das Leben leichter machen und neue Nutzer anziehen. Wir halten wöchentliche Meetings ab, bei denen wir neue Leistungen planen und besprechen, wie wir den Kunden von Rocker einen Mehrwert anbieten und diesen im Marketing von Rocker kommunizieren können“, so Michael Fabricius, Customer Success Manager bei Enfuce.

Die Karte ist überdies auf die von Rocker geplante Ausweitung des Angebots über die schwedischen Landesgrenzen hinaus ausgelegt.

„Mit der einsatzfertigen Lösung von Enfuce für die Kartenausgabe konnten wir rasch neue Leistungen einführen und so unser Wertangebot für die wachsenden Ansprüche des Marktes weiter ausbauen. Mit einem flexiblen Kartenangebot inklusive Echtzeit-Betrugskontrolle zur Gewährleistung maximaler Sicherheit und PSD2-API-Konformität sind wir für die weitere Expansion in neue Märkte bestens aufgestellt.“ (Andreas Norberg, VP of Product bei Rocker)

Gemeinsame Erkenntnisse über Verbraucherverhalten zur Produktperfektionierung

Enfuce und Rocker wurden beide im Jahr 2016 gegründet. Die parallele Entwicklung der jungen Unternehmen in der nordischen FinTech-Szene resultierte in einer geteilten Philosophie des gemeinsamen Lernens und Wachsens – einer der Gründe, warum Rocker sich für Enfuce als Partner für die Kartenausgabe und Zahlungsabwicklung entschied.

„Enfuce kann seine Erfahrung und seine in der Praxis gewonnenen Erkenntnisse rund um Kartenzahlungen in den Dienst von Rocker stellen, während Rocker uns immer wieder neu dazu antreibt, über Verbraucherverhalten und -bedürfnisse nachzudenken. Mit dieser für beide Seiten fruchtbaren Zusammenarbeit verschieben wir ständig die Grenzen, um einen nahtlosen und nutzerfreundlichen Zahlungsdienst zu ermöglichen. Ein sehr gutes Beispiel ist die vor kurzem von Rocker eingeführte biometrische Karte. Wir sind stolz darauf, sie gemeinsam entwickelt zu haben“, erklärt Monika Liikamaa, Co-CEO und Mitbegründerin von Enfuce.

Rocker erster Anbieter einer biometrischen Karte in Schweden

Zu dem Premium-Kartenprogramm von Rocker gehört die bahnbrechende biometrische Karte Rocker Touch. Sie erfordert keinerlei PIN. Stattdessen hält der Karteninhaber bei der Bezahlung am Terminal einfach den Finger auf der Karte.

Rocker führte als erstes Unternehmen in Schweden eine biometrische Zahlungskarte ein und die Nachfrage war gewaltig. Nur wenige Monate nach der Einführung im Februar 2022 haben bereits tausende Rocker-Kunden die biometrische Karte beantragt.

„Die Einführung der biometrischen Karte war ein großes gemeinsames Projekt mit mehreren Akteuren und ein Riesenerfolg. Mit der Karte hat Rocker das Kundenerlebnis weiter verbessert und kann so seine Vorreiterposition im Sektor Zahlungsverkehr und Neobanken festigen“, so Fabricius‘ Fazit.

Worauf sollten Sie bei der Wahl eines Partners für die Einführung von E-Wallets achten?

NEUIGKEITEN UND ERKENNTNISSE

Bleiben Sie mit Enfuce auf dem neuesten Stand

Search